[Reblog] Autoreninterview: Nora Bendzko im Gespräch

Wer meinen Bericht zur Leipziger Buchmesse gelesen hat, der weiß bereits, dass ich Autor und Blogger Erik Huyoff zum Interview getroffen habe!

Wir haben über die Nominierung von »Kindsräuber« für den Seraph Phantastik Preis gesprochen, warum ich mit immer mehr Kolleginnen zusammenarbeite, wer meine Vorbilder sind und ob ich mir vorstellen kann, auch mal etwas Anderes als Fantasy zu schreiben.

In den nächsten Tagen kommt außerdem ein Gewinnspiel zu diesem Interview! :-D

Zwischen Buchdeckeln

Ich wünsche Euch allen einen frohen ersten Mai. Wie bereits mehrfach in der letzten Zeit erwähnt, bot sich mir auf der Leipziger Buchmesse die tolle Gelegenheit, ein Interview mit Nora Bendzko zu führen. Nun möchte ich Euch nicht mehr länger auf die Folter spannen. Daher – ohne lange Vorrede – Vorhang auf für: Nora Bendzko!

Erik:
Hallo Nora, schön, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Zuerst möchte ich dir noch einmal zu der Shortlist-Platzierung in der Kategorie „Bester Independent Titel“ bei der diesjährigen Verleihung des „Seraph“ gratulieren. Auch wenn es am Ende nicht für den Sieg gereicht hat, wurde dein Buch „Kindsräuber“ von der Jury zu einem der drei besten phantastischen Indie-Titel im Jahr 2017 gewählt. Wie fühlt sich das an?

20180316_170223Nora:
Es fühlt sich gigantisch an. Ich konnte das anfangs nicht ganz glauben, weil bereits „Wolfssucht“ für den Deutschen Phantastik Preis nominiert war. Ich habe…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.787 weitere Wörter