Bericht zur Buch Berlin 2019

Trotz der Tatsache, dass die Buch Berlin zu meinen kürzeren Events des Jahres gehörte, war sie nicht weniger intensiv als andere Buchmessen. Am Stand vom Nornennetz, wo meine Bücher auslagen, war eine Menge los. Für alle, die mich dort nicht erleben konnten, gibt es nachfolgend ein paar Impressionen!

 

Stand vom Drachenmond Verlag

 

Einmal mehr haben die Nornen meine Galgenmärchen vertreten. So lagen an ihrem Stand »Wolfssucht«, »Kindsräuber« und »Hexensold« aus, aber auch eigens gedruckte »Erntenacht«-Postkarten mit Klushund-Motiv. Besonders cool: Der Stand vom Drachenmond Verlag war uns genau gegenüber! Der hatte natürlich »Durch Eiswüsten und Flammenmeere« ausliegen. Das ganze Wochenende über kamen Leute, um sich die Märchen-Anthologie zu holen, und tingelten dann vom Drachenmond-Stand zu den Nornen, um eine Signatur von mir zu bekommen. Auch die »Erntenacht«, die vielerorts auf den Messen verkauft wurde, durfte ich oft unterzeichnen.

 

Meine Bücher am Stand vom Nornennetz

 

Mehr denn je habe ich mich diese Buchmesse bemüht, Leute am Stand in Gespräche zu verwickeln. Und das hat überaus gut geklappt! Mehrere Bücher gingen nur deshalb über den Ladentisch, weil man sich so gut über die Galgenmärchen unterhielt.

Meine Lieblingsepisode: eine Leserin, die meinte, sie hätte »Hexensold« angefangen und dass es ihr gut gefallen hat. Allerdings konnte sie nicht weiterlesen, weil ihre Katze auf das Buch gepinkelt hatte. Ihr Fazit: Ich muss wohl ein neues kaufen!

 

Plotting für »Schwestern der Klinge«

 

Die Messe wurde übrigens viel besser für mich, weil ich spontan bei meiner Phantastik-Kollegin Swantje Niemann übernachten durfte. Sie wohnt nur eine halbe Stunde vom Messegelände entfernt, dadurch konnte ich stressfrei Bücher transportieren und hatte abends sogar gute Gesellschaft. Den einen haben wir gemeinsam an »Schwestern der Klinge« gearbeitet, genauer gesagt an Ideen fürs Cover und an einem alternativen Titel. Beides hat Droemer Knaur von mir erfragt. In den nächsten Wochen werde ich euch hoffentlich die Ergebnisse präsentieren können!

 

»seitenweise«, »Erntenacht« und »Hexensold« an weiteren Ständen

 

Besonders schön war diesmal für mich, dass es an vielen Orten auf der Buchmesse Bücher von mir gab. So lagen sie nicht nur beim Nornennetz und dem Drachenmond Verlag aus, auch beim Art Skript Phantastik Verlag gab es die Anthologien »seitenweise« und »Erntenacht«. Letztere stellte ebenfalls epubli aus, zusammen mit meinem »Hexensold«.

Das macht mir bewusst, wie viel sich in den letzten drei Jahren schreiberisch bei mir getan hat. Einmal mehr habe ich alte Bekannte und  neue Menschen auf der Buchmesse getroffen. Ideen wurden geknüpft, mögliche Zusammenarbeiten besprochen, und überhaupt. »Wolfssucht« wurde sogar fast ausverkauft!

All das bestärkt mich, es mal mit einem eigenen Galgenmärchen-Stand zu versuchen. Vielleicht klappt es ja schon nächstes Jahr?

 

Das war meine Buch Berlin 2019!

 

Schreib was dazu! [Hinweis: Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine angegebenen Daten und deine IP-Adresse von dieser Webseite gespeichert werden. Details in der Datenschutzerklärung.]

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s