Mach’s gut, Rindlerwahn-Autorenforum!

Für manche mag es nur ein weiteres Forum gewesen sein, für mich geht damit eine Ära zu Ende. Das Rindlerwahn-Autorenforum von Ronny Rindler schließt – der virtuelle Ort, an dem ich fast 5 Jahre als Moderatorin tätig war und noch länger schreiberisch aktiv.

17 Jahre war ich alt, als ich im Forum einstieg … ein richtiges Küken! Ich bekam dort meine ersten konstruktiven Kritiken und Testleser*innen, und lernte selbst die Kunst des Feedbacks, was den Grundstein für meine Lektorat-Tätigkeit legte. Was ich alles an wertvollen Erfahrungen und Kontakten in den Rindlerwahnsinnigen fand, kann ich gar nicht aufzählen. Sie haben einen besonderen Teil meines Schreiblebens ausgemacht, und viele Erfolge, die ich heute aufweisen kann, wären sicher nicht ohne sie zustandegekommen.

Wenn du ein Teil der Schreibwiese warst und das hier liest: Alles Gute! Und 1000 Dank an Administrator Ronny für die Möglichkeiten, die er mir allein durch die Moderation des Forums ermöglicht hat.

 

 

Der neue Dark Letter ist draußen – fröhliche Rauhnächte!

Zu Weihnachten habe ich den neuen Dark Letter versandt, mit Rückblick auf die Veröffentlichung von »Hexensold« und einem Ausblick, was Anfang nächsten Jahres kommt. Die letzten Wochen waren der Wahnsinn – ich zehre nun umso mehr von der Ruhe der Wintertage. Habt ein wunderbares Weihnachtsfest, sodenn ihr Weihnachten feiert! Anderenfalls wünsche ich euch, dass der Geist der Rauhnächte und die Kraft der weißen Hexen euch für 2019 stärken.

 

Teilnehmende für Umfrage gesucht – Thema Sprachrassismus

Wenn ich nicht schreibe und singe, munkelt man, dass ich auch noch studiere. Aktuell schreibe ich an meiner zweiten und damit letzten Bachelor-Arbeit. Thema: »›Hier spricht man so nicht.‹ – Sprachrassistische Erfahrungen von Schüler*innen mit Migrationshintergrund in deutschsprachigen Schulen und die Konsequenzen fürs Deutschlernen«.

Das klingt sehr wissenschaftlich, ist aber eigentlich einfach. Ich muss mindestens 100 Leute für meine Umfrage finden, die:

  • in eine deutschsprachige Schule gegangen sind (also in Deutschland, Österreich, Schweiz, etc).
  • einen Migrationshintergrund haben, heißt: Sie sind selbst eingewandert, ein Elternteil ist eingewandert oder beide Eltern sind eingewandert.
  • eine andere Muttersprache als Deutsch sprechen oder zweisprachig / mehrsprachig mit Deutsch aufgewachsen sind.

Anhand der Antworten untersuche ich, ob diese Menschen wegen ihrer Muttersprachen und/oder Dialekte diskriminiert werden und wie sich ihre Erfahrungen auf das Deutschlernen auswirken.

Du erfüllst alle genannten Kriterien? Genial!

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mich bei meiner Bachelor-Arbeit unterstützen und meine Umfrage ausfüllen würdest. Du kannst nicht teilnehmen, möchtest mir aber trotzdem helfen? Kein Problem, teile die Umfrage einfach in deinen Kreisen. Jede noch so kleine Hilfe ist Gold wert – und du bekommst auch etwas Interessantes im Gegenzug. Frühjahr 2019 veröffentliche ich nämlich einen Artikel mit den Ergebnissen der Bachelor-Arbeit auf meiner Homepage.

Anbei die Umfrage – vielen Dank an alle Teilnehmende vorab! ♥