Das Frankenstein-Paradoxon

Fantasy-Krimi-Kurzgeschichte.

Featured in Der unmögliche Mord vom Conte Verlag, Hrsg. Tanja Karmann

 

Leseprobe

 

 

Trigger-Warnung

Klick hier, um die Warnung zu sehen

Blut, Gewalt, Mord, Tod u. a. einer Angehörigen & eines ungeborenen Kindes

 

 

Der Mörder seiner Frau hatte dasselbe Gesicht wie er.

Das kann nicht sein …

Starr stand Roland in der Tür seiner Wohnung, die Hand am Knauf, während ihm die Zigarette aus dem Mundwinkel rutschte.

Ich träume. Gleich wache ich auf, trinke meinen Morgenkaffee, gehe einkaufen …

Doch das Bild vor ihm wollte nicht weichen. Dort, im dämmrigen Flur, lag seine geliebte Mary, reglos. Die Rüschen ihres Kleids und ihr schwarzgefärbtes Haar ergossen sich auf den Teppichboden, bedeckten halb das heruntergefallene Buch: Frankensteins Geschichte – Von der Alchemie zum Transhumanismus. Sie hielt ihren schwangeren Bauch umklammert, mit aufgerissenen, todesleeren Augen.

Über ihr stand ein Mann, der Rolands Spiegelbild hätte sein können. Die buschigen Brauen über den kleinen Augen, das teigige Gesicht, der graue Haaransatz … Als würde Roland seinen Zwilling anschauen. Doch er besaß keine Geschwister.

Kurz stand die Welt still. Roland und sein Doppelgänger starrten sich nur an. Eine Kette mit einem seltsam vertrauten, milchweißen Steinanhänger funkelte am Hals des Mörders.

»Hände hinter den Kopf!«

Roland zog seine Dienstwaffe, die er selbst im Urlaub bei sich trug. Der stoische Polizist mit der jahrelangen Erfahrung schaffte es nicht, den Platz des überforderten Familienvaters einzunehmen. Seine Hand zitterte.

Der Täter hastete in die Küche nebenan. Roland drückte den Abzug zu spät: Die Kugel erwischte nur den Trenchcoat des Mannes und schlug in die Flurwand.

»Verdammt …«

Roland setzte ihm nach.

 


 

 

250 Seiten

ISBN-10: 395602186X

ISBN-13: 978-3956021862

erhältlich beim Conte Verlag (17,00 € über info@conte-verlag.de)

und bei amazon als kindle-Version (11,99 €)

 

© Nora Bendzko 2019