News

Interview und Rezension zu »Die Götter müssen sterben« im Teilzeithelden-Magazin

Wie viel Metal steckt in meinem Amazonen-Buch? Mehr, als ihr denkt! Die Dark Fantasy, zu der ich mich als Autorin hingezogen fühle, lässt sich wunderbar mit dem Rock und Metal verbinden, den ich als Sängerin liebe. Zu alldem hat mich Marie Mönkemeyer vom Magazin »Teilzeithelden« befragt. Hier könnt ihr das Interview lesen.

Unter anderem reden wir über meinen Rechercheaufwand für »Die Götter müssen sterben«, was mich dabei überrascht hat, warum der Roman in Gesänge unterteilt ist, wie ich auf eine Horrorversion des Gottes Dionysos gekommen bin und den von meinen Fans gekürten »Amazon Metal«. Nutzt gleich die Gelegenheit, um nicht nur das Interview, sondern auch die großartige Rezension zu lesen, die Teilzeithelden-Redakteurin Vanessa Bayer zu Die Götter müssen sterben« geschrieben hat. Ein Auszug:

»Die Götter müssen sterben ist ein mächtiger Roman – nicht im Hinblick auf die Seitenzahl, sondern auf die Themen, die besprochen werden, und die Figuren, die diese Welt bevölkern. […] Es ist kein Wohlfühl-Roman in dem Sinne, dass alles aus rosa Wattewolken besteht und gut ausgeht […]. Aber er macht Mut. Mut, wie Artemis gegen Zeus zu rebellieren. Mut, sich wie die Amazonen den Männern entgegenzustellen, die allein aufgrund von körperlichen Merkmalen Schwäche zuschreiben wollen. Mut zu lieben. Und Mut, gegen den Schatten zu kämpfen, den man mit sich herumträgt.«

 

Vorstellung von »Die Götter müssen sterben« bei »Guten Morgen Österreich« vom ORF

Gestern wurde »Die Götter müssen sterben« einfach mal als Buchtipp im ORF bei »Guten Morgen Österreich« vorgestellt! Wow.

Johannes Kössler von der Buchhandlung Seeseiten hatte auch noch so wunderbare Worte dazu. »Das Ganze ist sehr, sehr gut recherchiert, sehr wild, sehr blutig und voller vielschichtiger, beeindruckender Persönlichkeiten. Ein großartiges Fantasy-Buch. Man nennt es Dark Fantasy, weil es wirklich düster und heldenhaft ist.«

Mit vorgestellt wurde ein weiteres mörderisches Buch, der Krimi »Perchtoldsdorfer Schweigen« von Christian Schleifer. Ihr könnt hier das ganze Video angucken.

 

Zu Gast bei Radio M94.5, Thema: Orientalismus

Ich war beim Radio M94.5, zum Thema Orientalismus.

Wer den Begriff noch nicht kennt: Es handelt sich dabei um die Erschaffung eines fiktionalen »Orients«, was mit einer speziellen Form des Rassismus verzahnt sein kann, der sich gegen die Bewohner*innen jenes fiktionalen Ortes richtet. Diesen exotischen Traumort von 1001 Nacht gibt es nämlich eigentlich gar nicht. Er ist eine verschiedene Länder und Kulturen vermischende Fantasie, die dem ebenso wenig klar abgrenzbaren Okzident gegenübergestellt wird. Ich wurde als Autorin und Lektorin geladen, um Orientalismus in der Fantasy zu besprechen. Als weitere Expertin ist Eyşe Celik von dis:orient dabei, einem Kollektiv verschiedenster Journalist*innen, die vor allem politische Bildung zum nordafrikanischen und westasiatischen Raum machen. Danke an Parnian Chawarri und Leonard Lehmann, dass ihr uns interviewt habt!

Ihr könnt die Folge hier auf Spotify anhören.