#WeAreTheDark: Online-Lesung von Nominierten des Seraphs 2019 (24.02.2019)

Neulich habe ich ja geschrieben, dass »Hexensold« für den Seraph Phantastik Preis in der Kategorie »Bester Independent Titel« nominiert wurde. Damit wurde schon das zweite Galgenmärchen für den Seraph nominiert – 2018 erst stand ja »Kindsräuber« auf der Shortlist.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere, dass ich damals mit allen Nominierten der Indie-Kategorie eine Online-Lesung veranstaltet hatte. Und ich darf freudig verkünden, dass sie dieses Jahr wiederholt wird.

Am 24. Februar stellen wir Nominierten unsere Bücher mit Lesungsvideos in einem Facebook-Event vor. Wieder wird es offene Fragerunden mit allen Autor*innen geben, und ein Mega-Gewinnspiel im Anschluss, bei dem nominierte Bücher und vieles mehr gewonnen werden können!

 

„#WeAreTheDark: Online-Lesung von Nominierten des Seraphs 2019 (24.02.2019)“ weiterlesen

»Hexensold« steht auf der Longlist vom Seraph Phantastik Preis 2019!

Liebe Leute, ihr ahnt nicht, wie sehr ich aus dem Häuschen bin. Nachdem schon »Kindsräuber« für den Seraph Phantastik Preis nominiert wurde, habe ich kaum gehofft, mit noch einem Galgenmärchen nachziehen zu können. Aber »Hexensold« hat es doch tatsächlich geschafft und steht nun in der Kategorie »Bester Independent Titel« zur Auswahl! Hier findet ihr die offizielle Auflistung der Phantastischen Akademie.

Diese Nominierung bedeutet mir sehr viel, denn mit den Hexen habe ich ein paar Dinge gewagt, mit denen ich, gut Deutsch gesprochen, auf die Schnauze hätte fallen können. Stattdessen ist nun das dritte (!) Galgenmärchen für einen Preis nominiert. Wahnsinn!

Besonders freue ich mich, mit so wunderbaren Kolleg*innen die Liste zu teilen. Wie schon letztes Jahr sind mehrere meiner Nornennetz-Schwester nominiert. Meine herzlichsten Glückwünsche an Elenor Avelle und Katrin Ils, die WIEDER beim besten Independent-Titel dabei sind, sowie der neu eingestiegenen Stella Delaney.  Außerdem freue ich mich mit meiner Wiener Schreibfreundin Rebecca Andel, dass sie fürs beste Debüt nominiert wurde, und für meinen Dark-Fantasy-Kollegen Benjamin Spang.

Tausend Dank an alle, die »Hexensold« begleitet haben. Ihr habt das auch möglich gemacht!

 

Mach mir und dem Nornennetz wieder die Leipziger Buchmesse möglich!

Wer mich über Buchkäufe hinaus als Autorin unterstützen will – hier ist eine äußerst wichtige Gelegenheit!

Dieses Jahr hatte ich ja einen meiner größten öffentlichen Schreibauftritte bisher, als ich mit dem Nornennetz auf der Leipziger Buchmesse war. Ich war mit meinen Büchern »Wolfssucht« und »Kindsräuber« sowie Galgenmärchen-Merchandise (Postkarten & Lesezeichen) vor Ort, habe erstmals aus »Hexensold« gelesen und war mit ein paar Nornen für eine Talkrunde auf dem Podium, Thema: »Starke Frauen in der Phantastik«. Aber auch das Nornennetz an sich hat ein großes Programm gefahren. Es gab eine Vielzahl an Goodies, die mit Losen aus unserem Schicksalskelch gewonnen werden konnten, darunter handgemachte, von Nornen selbst bestückte Boxen. Ich selbst habe auch eine Galgenmärchen-Box beigesteuert.

2019 möchten wir auf die Leipziger Buchmesse zurückkehren und das alles wieder möglich machen. Aktuell sehen bei uns die Finanzmöglichkeiten für einen Stand jedoch eher kritisch aus. Deshalb haben wir Nornen beschlossen, ein Crowdfunding zu starten.

1000 Euro sind das Ziel, womit nicht alle Kosten abgedeckt sind, aber unser Stand garantiert gesichert wäre. Unterstützende haben eine große Auswahl an Dankeschöns, und selbstverständlich dürft ihr euch wieder auf ein großes Messe-Programm von uns freuen. Ich selbst werde zweifellos mein neues Galgenmärchen »Hexensold« und Merchandise dazu im Gepäck haben.

Und wenn ihr mich als Autorin schon ausreichend unterstützt? Dann spendet für die Initiative der Nornen: Wir sind bislang die einzige deutsche Vertretung von Phantastik-Autorinnen.

Hier geht es zum Crowdfunding. Tausend Dank an alle Unterstützenden – ganz besonders, dass die bisherigen schon über die Hälfte in nur drei Tagen möglich gemacht haben!