[Reblog]: 5. Nefasta (Nora Bendzko)

Sie ist da, meine Adventsgeschichte für Tintenfleck! Wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt, ist sie nicht ganz typisch weihnachtlich ;-)
Wenn sie sich auch mit Themen beschäftigt, die zur Weihnachtszeit wichtige Rollen spielen: Liebe, der schöne Schein und gutes Essen. Was passiert aber, wenn die Familienharmonie so gar nicht mehr vorhanden ist, ja, von dunklen Kräften ins Wanken gebracht wird? Lest selbst. Ich wünsche euch viel Spaß dabei <3

Tintenfleck

Nefasta fraß mich mit dem grünen Blick ihrer Koboldaugen auf. Da thronte sie, die Löwenfüße überschlagen, die Adlerflügel gefaltet, das unmenschliche Gesicht eine steinerne Maske: Die hässlichste Sphinx-Statue, die ich je gesehen hatte.
Bitte lass es keinen Albtraum werden, betete ich, umklammerte Löffel und Gabel, dass meine Fingerknöchel weiß hervortraten.
Ich senkte den Blick auf meinen Teller. Essen, ich muss essen …
Aber Eriks kritischer Blick schnürte mir die Kehle zu.
„Der Kerl heute an der Tür …“
Da.
Jetzt hatte er es gesagt.
Ich sah zu ihm auf. Er hielt Messer und Gabel in je einer Faust, als wären sie Waffen.
„… war ein Arbeitskollege“, flüsterte ich.
Ich durchsuchte sein kantiges, sonnengebräuntes Gesicht mit den dunklen Augen, deren Schönheit irgendwann erfroren war. Nach dem Erik, der nächtelang tanzen, tausend Witze reißen und stürmisch wie ein Casanova küssen konnte. Nicht nach dem Erik, der vor lauter Büroarbeit graue Haare bekam…

Ursprünglichen Post anzeigen 757 weitere Wörter

[Reblog]: #Projekt24 – Bald ist es soweit

Nicht vergessen: Am 1. Dezember startet das #Projekt24 auf dem Tintenfleck Blog! Der hat nun ein paar kleine Geheimnisse des Adventskalenders gelüftet – zu welchem Thema wir Autoren überhaupt geschrieben haben, zum Beispiel. Wann meine Geschichte im Türchen ist, verrate ich, wenn es soweit ist ;-)

Tintenfleck

Schon ist wieder einige Zeit vergangen, seit wir unser #Projekt24 enthüllt haben. Inzwischen steht der Dezember schon direkt vor unserer Tür und die Adventszeit hat mit dem heutigen Sonntag auch offiziell begonnen – nun darf sich niemand mehr über Lekbuchen, Schoko-Nikoläuse und Geschenkewahnsinn aufregen.

Für unser #Projekt24 heißt das, dass es bald losgeht. Mit dem 1. Dezember wird auch das erste Türchen unseres Adventskalenders online gehen. Es ist also höchste Zeit, dass wir euch noch ein paar wichtige Informationen zukommen lassen.

Wie bereits verkündet, stecken hinter dem Projekt meine Wenigkeit und 23 talentierte Autorinnen und Autoren, die ich dazu eingeladen habe, zu einer Themenvorgabe jeweils eine Geschichte beizusteuern. An der Zusammensetzung unseres Teams hat sich nichts mehr verändert und ich kann gar nicht genug betonen, wie froh ich darüber bin, mit all diesen Talenten zusammenarbeiten zu dürfen. Ein jeder bereichert das Projekt und die Texte sind – verzeiht mir…

Ursprünglichen Post anzeigen 244 weitere Wörter

#Projekt24 ist enthüllt!

Der eine oder andere wird sich vielleicht gewundert haben, weil ich öminos wegen einem #Projekt24 herum twitterte, obwohl ich sonst doch nur in meinen Geschichten ominös bin ;-)

Gestern gab es auf Tintenfleck endlich die Enthüllung, sodass ich euch nun aufklären darf: Der liebe Florian von Tintenfleck hat mich gefragt, ob ich  nicht eine Gastgeschichte für seinen Blog schreiben möchte. Und zwar für einen Adventskalender. Ihr wisst ja, ein Adventskalender hat 24 Türchen … Klingelt’s noch nicht? Na gut, Schluss mit der Geheimniskrämerei: Ab dem 1. Dezember wird jeden Tag bis zum 24. eine Adventsgeschichte auf Tintenfleck veröffentlicht, und ich werde mit einer exklusiven Geschichte dabei sein!

Alle weiteren Gastautoren könnt ihr hier auf der offiziellen Enthüllung von Tintenfleck nachlesen. Ich freue mich schon jetzt riesig auf die Geschichten meiner Kollegen, denn die können nur denkbar bunt werden – sind doch alle möglichen Genres und alles vom Literaturblogger bis zum Bestsellerautor vertreten.

In diesem Sinne, frohes Warten bis zum 1. Advent!

 

adventskalender