»Die Schönheit des Biests« ist fertig geschrieben!

Gestern habe ich es schon auf meiner Facebook-Seite herausposaunt, nun noch mal hier offiziell: »Die Schönheit des Biests« ist fertig! So lange ist es her, dass ich das Biest auf meiner Homepage vorgestellt habe … Am 1. Juni war der Post dazu! Seit jener Vorstellung habe ich nicht viel zu dem High Fantasy Epos gepostet, weil das Schreiben desselben mir alles abverlangt hat.

Begonnen habe ich ihn im NaNoWriMo 2015, fertig werden sollte er Ende 2016. Aber manchmal legen sich einem beim Schreiben eben Steine in den Weg … Es gab viele Ups and Downs, zwischendrin ging mir die Puste aus, als es bei anderen Projekten zur Sache ging, und ich hatte mehrmals Schreibblockaden.

Auch wenn ich schon einiges geschrieben habe und meine, nun viel geübter zu sein als vor ein paar Jahren: Man darf nicht vergessen, das »Die Schönheit des Biests« das längste Manuskript ist, das ich je beendet habe. Die »Schwarze Galerie« hat 460 Seiten, »Roboter Engel« 500, und »Die Schönheit des Biests« ist nun mit 600 Seiten beendet worden. Ein Wahnsinn! :-D

Wie geht es jetzt weiter?

Das Manuskript geht an meine Testleser des Vertrauens, danach heißt es mit ihrem Feedback: Überarbeiten, überarbeiten, überarbeiten. Und dann möchte ich natürlich nach einer Veröffentlichungsmöglichkeit schielen. Ich wurde schon gefragt: Nein, Die Schönheit des Biests ist nicht als SP-Veröffentlichung geplant! Tatsächlich kann ich mir diese Story viel besser im Verlag vorstellen.

Und ihr sollt dieses Herzensprojekt etwas mehr kennenlernen dürfen demnächst. Bezeiten werde ich ein paar Textschnipsel posten (auch von den anderen Großprojekten). Euch erwartet ein Held, der die ihm gemachten Prophezeiungen nicht erfüllen kann; die Liebe seines Lebens, die auszieht ihren Prinzen zu suchen, als dieser nicht wie versprochen zu ihr zurückkehrt; das alles ummantelt von der Magie des Meeres. Ich hoffe, ihr werdet davon genauso träumen, wie ich es beim Schreiben getan habe <3

 

Geschafft – NaNoWriMo, ich komme!

Erinnert sich jemand an die massive Arbeitsliste, die ich Anfang des Monats gepostet habe? Ja, massiv war sie! Ich habe zwischendrin den Glauben verloren, dass ich sie bewältigen kann.

Und nun ist also der 31. Oktober: Ich hatte großartige Auftritte mit Avem, einen noch großartigen Workshop beim Treffen vom Rindlerwahn-Autorenforum, das Finalkapitel von »Die Schönheit des Biests« ist beendet, der »Kindsräuber« angefangen, »Schwarze Galerie« ins Rennen um den Blogbuster geschickt. Ach ja, die »Winterstern«-Ausschreibung und die Seminar-Arbeit sind auch geschafft!

Und ich bin erst einmal fertig. Gestern Abend habe ich mir seit langem die totale Auszeit gegönnt und nur auf dem Sofa gedaddelt. Heute Nacht werde ich bei einer Halloween-Filmparty entspannen, bevor ich morgen gestärkt in den NaNoWriMo gehe. War der letztes Jahr noch eine Herausforderung für mich, erscheint er mir nach all dieser Arbeit mehr als Entspannung :-D

Über die Fortschritte vom »Kindsräuber« möchte ich nun, auch in Form von Textschnipseln, regelmäßig posten – um meine Inaktivität im Oktober auszugleichen. Was die Bands angeht, so wird es um Avem erst einmal ruhig, da wir uns auf die Produktions eines Albums zu bewegen. Nightmarcher beendet dafür die Schreibpause und wird ab Dezember ein paar größere Gigs zu verkünden haben. Ich halte euch auf dem Laufenden ;-)

 

arbeitsliste-check

 

[Reblog]: Blogbusters – Auf der Suche nach dem geheimen Manuskript

Die liebe Nike Leonhard hat mich auf die sehr interessante Blogbuster-Ausschreibung vom Klett Cotta Verlag aufmerksam gemacht – so langsam wird sie zu einer meiner besten Informationsquellen :-D

Interessant deshalb, weil das Roman-Debüt eines völlig unbekannten Schriftstellers gesucht wird (Romane im Selfpublishing sind dabei ausgenommen, man kann also auch als SPler teilnehmen, wenn man noch keinen Verlagsvertrag hatte). Bewerben tut man sich allerdings nicht über den Verlag, sondern über ausgewählte Buchblogger, die Klett Cotta als eine Art Jury ausgesucht hat.

Ich bin erst einmal begeistert, dass man die Bloggerszene so aktiv in die Literaturwelt einbezieht, und es sind auch ein paar großartige Namen dabei! Da sich die Konzerte mit Avem nun dem Ende zuneigen, wie auch »Die Schönheit des Biests« (das Finalkapitel ist so gut wie fertig in der Rohfassung, es warten noch zwei Epilogkapitel auf mich), werde ich mich dort zwischen meinem nächsten Galgenmärchen, dem »Kindsräuber«, und Seminararbeit mit »Schwarze Galerie« versuchen.

Die Konkurrenz ist sicher unfassbar hart, aber wenn das Manuskript schon fertig bearbeitet und mit Exposé in der Schublade liegt, kann es ja nur den Versuch wert sein :-)

Nike Leonhard - Fantasy und Historisches

Ok, das war eine sehr reißerische Schlagzeile, aber wenn sie dich verleitet hat, diesen Artikel zu lesen, war sie gerechtfertigt, denn es geht um etwas sehr Gutes: Eine literarische Talentsuche, bei der man einen Agentur- und Verlagsvertrag für ein bisher unveröffentlichtes (Roman-)Manuskript gewinnen kann.

Das Besondere? Die Talentsuche erfolgt nicht durch die üblichen Verdächtigen, sondern durch ausgewählte Blogger. Mit dem Codex Aureus bin ich natürlich wieder außen vor. Aber die Idee als solche finde ich trotzdem gut.

Wie das gehen soll? Hier gibt es mehr Informationen: http://literatourismus.net/2016/10/who-you-gonna-call-blogbuster-2017/

Ursprünglichen Post anzeigen