Ich bin in der Horror-Anthologie »Erntenacht« dabei! (Cover, Klappentext & VÖ-Datum)

In den letzten Tagen habe ich mehrfach auf Social Media neugierig gemacht und Cover-Schnipsel geteilt. Nun ist es Zeit, euch das ganze Cover von »Erntenacht« zu zeigen: eine Horror-Anthologie, die sich um alle möglichen Dämonen aus deutschsprachiger Folklore dreht!

Ist es nicht blutig schön? Für das Cover zeichnet Benjamin Spang verantwortlich, der auch eine Kurzgeschichte beigesteuert hat.

»Erntenacht« ist das (voraussichtlich) letzte Buch, in dem ich dieses Jahr veröffentliche. Passend zu den kommenden, dunkleren Jahreszeiten ist auch die Materie schön düster. Noch halte ich mich zu meiner Kurzgeschichte bedeckt, kann aber schon mal verraten, dass sie an mein Galgenmärchen »Bärenbrut« anknüpft.

 

KLAPPENTEXT

Korndämonen, Werwölfe, Druden, Wichtelmännchen – die deutsche Folklore ist voller Schreckgestalten. In diesem Buch treiben sie sowohl in historischen als auch modernen Zeiten ihr Unwesen. Jeder der siebzehn Texte greift eine andere Legende auf und interpretiert sie neu.

Du gruselst dich gern? Dann komm mit in die finstere Welt der Erntenacht! Doch sei gewarnt und hüte dich davor, die Dämonen zu verärgern …

 

Die Anthologie soll zum Erntedankfest am 6. Oktober erscheinen, und alle Einnahmen werden für den Schutz der Wildbienen gespendet! Wer auf Facebook, Instagram oder Twitter unterwegs ist, sollte den Hashtag #Erntenacht in den nächsten Tagen beobachten. Alle Geschichten sind nämlich illustriert, und bis Ende des Monats werden nun täglich Bilder zu den interpretierten Sagenmonstern enthüllt!

 

© Cover von Benjamin Spang

Die Anthologie »Der unmögliche Mord« ist erhältlich

Nach der wunderbaren Premierenlesung, von der ich noch in meinem Messebericht erzählen werde, ist nun seit einigen Tagen die Fantasy-Krimi-Anthologie »Der unmögliche Mord« im Handel erhältlich. Ich bin darin mit der Geschichte »Das Frankenstein-Paradoxon« vertreten.

Die Idee für die Story hat schon einige Jahre auf dem Buckel und existierte vor der Anthologie bereits in einer Kurzform, mit der ich recht unzufrieden war. Für »Der unmögliche Mord« habe ich sie komplett umgeschrieben und aufgepeppt. Sie ist etwas ganz anderes als die Galgenmärchen, spielt sie doch im gegenwärtigen Berlin und dreht sich um das Thema Alchemie. Aber ich lasse besser die Leseprobe für sich sprechen, die ihr am Ende des Beitrags findet.

Das Print könnt ihr direkt beim Conte Verlag per Mail bestellen (info@conte-verlag.de), das E-Book ist hier auf Amazon erhältlich. Vor der Leseprobe noch mal der Klappentext mit allen Autor*innen der Anthologie:

»Wie sehen Verbrechen in der Zukunft aus? Kann man mit Magie den perfekten Mord begehen? Und helfen übersinnliche Fähigkeiten, einen Mörder zu überführen?
Diesen und anderen Fragen gehen die Autoren dieser Anthologie nach und verwischen dabei die Genregrenzen. Dabei wird die ganze Bandbreite der Phantastik von der klassischen Fantasy über Urban und Contemporary bis hin zu lovecraftschem Horror und Science Fiction abgedeckt.
Neben Markus Heitz und Isabella Archan sind weitere vierzehn Autoren dem Ruf der Herausgeberin gefolgt, die z.T. seit Jahren als feste Größe in ihrem Genre bekannt sind.

Mit Beiträgen von Erik R. Andara, Isabella Archan, Nora Bendzko, Christian Handel, Markus Heitz, Alex Jahnke, Tanja Karmann, Simon H. Krätzer, Germaine Paulus, Sonja Rüther, Carsten Schmitt, Kim Skott, Anke Schlachter, Bernhard Stäber, Christoph Steckelbruck, M.H. Steinmetz und Uwe Voehl.«

 

Cover-Design von Markus Dawo

„Die Anthologie »Der unmögliche Mord« ist erhältlich“ weiterlesen