Stimme ab bei der Hauptrunde vom Goldenen Stephan, u. a. mit: »Die Götter müssen sterben«

Der Goldene Stephan geht in die Hauptrunde, und ich freue mich sehr, mehrfach nominiert zu sein!

Hier geht es zur Abstimmung. In der Kategorie »Bester Roman« könnt ihr für meine Amazonen aus »Die Götter müssen sterben« stimmen. In der Kategorie »Beste Anthologie« sind gleich drei Werke dabei, in denen ich dieses Jahr veröffentlicht habe.

– »Geschichten aus dem Keller«, mit meiner Kurzgeschichte »Püppchen«. Erschienen beim Verlag ohneohren.

– Queer*Welten, Ausgabe 6, mit meiner Kurzgeschichte »Mutter Finsternis«. Erschienen beim Ach Je Verlag.

– »Urban Fantasy: Going Intersectional«, mit meiner Kurzgeschichte »Wünsch mir die Apokalypse«. Ebenfalls beim Ach Je Verlag erschienen.

Bis zum 21.10. habt ihr die Gelegenheit, abzustimmen, bei der BuCon wird dann der Goldene Stephan vergeben. Das Beste: Ihr könnt in allen Kategorien mehrfach stimmen! Ihr müsst also nicht nur einen einzigen Liebling auswählen, was bei dieser tollen diversen Liste sehr entgegenkommend ist. Das Jahr war wirklich voll mit Progressiver Phantastik.

All diese Veröffentlichungen sind auf ihre Art besonders für mich. Wenn sie euch ebenfalls ans dunkle Herz wachsen konnten, so freue ich mich über eure Stimme!

 

© Screenshot von der Google-Docs-Abstimmung

 

Bestelle »Urban Fantasy: Going Intersectional« samt Postkarte bei mir!

Ihr könnt nun »Urban Fantasy: Going Intersectional« signiert und mit passenden Postkarten bei mir bestellen!

Die Postkarten werden jetzt generell allen Bestellungen beigelegt, nicht nur bei UF:GI, solange der Vorrat reicht. Unter Merchandise findet ihr eine Übersicht all der Items, die es direkt bei mir gibt, darunter die »Galgenmärchen«-Reihe und CDs von meinen Bands.

Mit UF:GI bekommt ihr feinste moderne Urban Fantasy, mit aller möglicher Diversität und primär von Own-Voices-Autor*innen. So geht meine Kurzgeschichte, »Wünsch mir die Apokalypse«, um einen dämonenjagenden Studenten, deutsch-tunesisch, halb Vampir, halb Dschinn. Nicht nur muss er mit seiner doppelten Herkunft und Gefühlen für einen sehr nervigen Werwolf klarkommen, die Welt will auch noch gerettet werden!

Interesse an der Anthologie, oder liebäugelt ihr vielleicht mit einem anderen Buch von mir? Schreibt mich an und wir machen das klar!

 

 

Neue Kurzgeschichte in »Urban Fantasy: Going Intersectional«

Die Anthologie »Urban Fantasy: Going Intersectional« ist erschienen! Mit dabei: meine komödiantische Kurzgeschichte »Wünsch mir die Apokalypse«.

Das Buch versammelt ein großartiges Line-Up der modernen Phantastik-Szene, alle Stories drehen sich um phantastische Wesen, die intersektionale Diversitätserfahrungen machen. Bei mir ist das ein deutsch-tunesischer Student, halb Vampir, halb Dschinn, der neben der Weltrettung mit seiner doppelten Herkunft und verwirrenden Gefühlen für einen gewissen Werwolf klarkommen muss.

Auch erwähnenswert: Viele Autor*innen sind Own Voices! Sie gehören also marginalisierten Gruppen an, die in den jeweiligen Geschichten eine Rolle spielen. Ich habe natürlich meine Erfahrung als jemand, der bikulturell / mixed ist, aber auch in der sexuell desaströsen Verwirrung des Protas steckt etwas von mir.

Ihr findet hier eine Leseprobe von meiner Kurzgeschichte, und hier könnt ihr die Anthologie beim Ach Je Verlag erwerben. Kauft und lest sie, auf dass die Apokalypse abgewandt wird!

 

© Cover-Design von Mia Steingräber