Genre-Talk zu Dark Fantasy auf Zauberwelten Online

Pünktlich zur Veröffentlichung von »Die Götter müssen sterben« ist ein Interview mit mir auf Zauberwelten Online erschienen. Hier könnt ihr es lesen!

Darin geht es um das mir liebste Genre: Dark Fantasy. Was ist das, wie fällt »Die Götter müssen sterben« da rein? Ich spreche über die schwarzromantischen Wurzeln des Genres, meinen schreiberischen Wandel von düsteren Galgenmärchen zu widerständischen Amazonen, warum Metal und Dark Fantasy gut zusammenpassen, und vieles mehr.

PS: Die Zauberwelten verlosen bis zum 6. Juni »Die Götter müssen sterben« . Versucht doch gleich euer Glück, wenn ihr schon das Interview lest!

 

© Bild repostet von Zauberwelten Online

Neues Interview im Zauberwelten Online Magazin

Die liebe Svea Lundberg aka Julia Fränkle hat mich erneut im Zauberwelten Online Magazin willkommen geheißen!

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere, dass sie dort bereits »Wolfssucht« und »Kindsräuber« rezensiert hat. Diesmal haben wir ein bisschen nach meiner »Bärenbrut«-Veröffentlichung geschnackt. Themen: Warum ich schreibe, was ich schreibe, was in Zukunft von mir erwartet werden kann – auch neben den Galgenmärchen.

Hier der Anfang des Interviews »Im Reich der Dunkelromantik« mit weiterführendem Link für euch:

»Obwohl Nora Bendzkos Selfpublishing-Debüt noch nicht lange zurückliegt, ist die junge Autorin aus der Ecke der Dunklen Phantastik nicht mehr wegzudenken. Mit ihren düsteren Märchen-Adaptionen begeistert sie immer mehr Leser*innen und wurde jüngst für den Deutschen Phantastik-Preis nominiert. Julia Fränkle-Cholewa plauderte mit Nora über ihre neuesten Werke und ihre Leidenschaft für die dunkle Seite der Phantastik.«.

Klickt hier, um das ganze Interview zu lesen

 

Wieder im Zauberwelten-Online Magazin: Mit einer »Kindsräuber«-Rezension

Meine Kollegin Julia Fränkle aka Svea Lundberg hat bereits zu »Wolfssucht«, als es damals rauskam, eine Rezension geschrieben, und zwar auf Zauberwelten Online. Dabei handelt es sich um ein phantastisches Online-Magazin, das keine Fantasy-Sparte auslässt, betrifft es nun Bücher, Filme, Games oder LARP. Da Julia damals von der Novelle recht angetan war, habe ich mich getraut, auch nach einer Rezension für »Kindsräuber« anzufragen – und diese ist nun gestern erschienen!

Besonders gefreut haben mich neben einer Lobung des Genremixes von Dark Fantasy und Thriller die »[v]ielschichte[n] Figuren mit Überraschungsmomenten«. Julia schreibt: »Neben einer spannenden Handlung mit unerwarteten Überraschungs- und Gruselmomenten, bietet der Roman sympathische Charaktere und einen zu Genre und Setting passenden, einfachen Schreibstil, der mitreißt und durch Bildhaftigkeit besticht.«

Mich freut das deshalb so sehr, weil Julia Fränkle/ Svea Lundberg bekannt dafür ist, dass sie sehr viel Wert auf Charakterarbeit legt. In ihren eigenen Publikationen setzt sie sich auch mal rechercheintensiv mit Problemthemen wie z.B. Behinderung auseinander und fühlt sich da sehr in ihre Figuren ein.

Also einfach … danke! <3

Die volle Rezension findet ihr hier. Scheut euch nicht, auch so in dem schönen Online-Magazin zu stöbern und Julia Fränkle als Autorin etwas näher zu verfolgen.

 

Und du? Hast du vielleicht »Wolfssucht« und »Kindsräuber« gelesen, aber noch nicht deine Meinung dazu gesagt? Vielleicht magst du ja helfen, auf Amazon die 40 bei »Wolfssucht« und 20 bei »Kindsräuber« zu knacken – dann schreib dort doch einfach eine Rezi! Ich würde mich sehr freuen.

 

Screenshot der Main Page von Zauberwelten Online, 26.05.2017