Bärenbrut

© Header von Emanuel Santer

 

Format: Längere Kurzgeschichte

Genre: Dunkelfantastisches Familiendrama – Märchenadaption von »Der Bärenhäuter«

Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene, besonders die, die Gestaltwandler faszinieren

Umfang: 140 A6-Seiten in der Druckfassung (im regulären Handel nur als E-Book erhältlich)

Trivia: Sequel zu »Wolfssucht«, das u.A. Skandars Jugend betrachtet

 


 

Leseprobe

 

 


 

Pressestimmen

 

 

»Bärenbrut« ist das Prequel zum DPP-nominierten, allerersten von Nora Bendzko verfassten Galgenmärchen »Wolfssucht« […]. Generell kann ich diese Geschichte nur schwer losgelöst von den anderen lesen – ja, sie funktioniert auch vollkommen eigenständig. […] Aber kennt man [d]ie [anderen Galgenmärchen], drängen sich all die intertextuellen Gedanken zwangsläufig auf. […] Nora Bendzko spielt gekonnt mit bekannten Motiven und gängigen Mythen und baut daraus auch hier wieder eine Geschichte von geradezu schmerzlicher Konsequenz. […] Eine wunderbar symboldichte Geschichte, die trotz der geringen Länge wunderbar funktioniert und einen Sog entwickelt, dem ich mich nicht entziehen konnte.

Evanesca Feuerblut auf Feuerflocke (Link)

 

Nora Bendzko konnte mich schon mit  der Novelle Wolfssucht und dem Roman Kindsräuber begeistern und da ist es nur natürlich, dass ich mit Spannung auf Bärenbrut gewartet habe. […] Der Schreibstil und die Erzählweise von Nora Bendzko ist wie bei ihren anderen beiden Galgenmärchen sehr eindrucksvoll. […] Für Kenner von Wolfssucht ist dieses Buch sicher interessant, weil es zeigt, wieso Skandar wird, wie er wird, ohne dabei irgendetwas Wolfssucht vorwegzunehmen. […] Fazit: Bärenbrut braucht sich hinter seinen Vorgängern nicht zu verstecken.

– Isabel von Bücherlilien (Link)

 

Ein Prequel [ist e]ine nicht ganz einfache Sache […]. [O]ftmals ist es so, dass Prequels dem Kenner der nachfolgenden Geschichte nichts wesentlich Neues erzählen können […] oder sie nehmen so viel vorweg, dass danach kein Anreiz mehr für den Leser herrscht, sich mit dem Nachfolger zu befassen. Nora Bendzko tappt nicht in diese Falle, indem sie die Verbindung zu „Wolfssucht“ zwar spürbar macht, aber nicht zu sehr ausspielt. […] Wenn der Begriff nicht so gnadenlos abgenutzt wäre, seit jeder Filmkonzern versucht, sich mit irgendeiner Reihe ein »Universum« aufzubauen, würde ich sagen, dass Nora Bendzko genau das allmählich mit ihren Märchenadaptionen gelingt. […] Sprache, Stil und Erzählfreude sind auf dem inzwischen schon gewohnt hohen Standard und machen beim Lesen einfach Freude. […] Insgesamt vergebe ich für »Bärenbrut« gute vier Sterne, verknüpft mit dem Hinweis, dass ich Nicht-Kennern der Galgenmärchen empfehlen würde, zuerst über eine der anderen beiden Geschichten in dieses Universum einzutauchen.

– Michael Behr von traumvombuch (Link)

 


 

 


 

E-Book

140 A6-Seiten, Print als Merchandise bestellbar

ASIN: B0742L5CKM

E-Book auf Amazon verfügbar (0,99 € & kindle unlimited)

 

© Nora Bendzko 2017

 

Advertisements

One thought on “Bärenbrut

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s