»Wolfssucht«-Rezension von Justine Wynne Gacy

Einen wunderschönen Tag! Hat eure Woche gut angefangen? Meine beginnt mit einer neuen schönen »Wolfssucht«-Rezension 🙂

Das motiviert doch gleich zum besseren Lernen und Schreiben … Außerdem habe ich mir vorgenommen, ein Fazit zur LovelyBooks-Leserunde von »Wolfssucht« zu verfassen, das ich noch diese Woche hier vorstellen werde.

Justine Wynne Gacy

 

Ich musste die Rezension der lieben Rezenszentin Justine Wynne Gacy (die übrigens auch als Thrillerautorin unterwegs ist) hier noch einmal vorstellen, weil ich auch demnächst mit einem Interview auf ihrem Blog vertreten sein werde … Ihr dürft gespannt darauf sein 😉

Ein Auszug ihrer Rezension:

 

Gerade Indie-Auoren haben es oft schwer – man merkt einem Buch durchaus an, ob ein Lektor einmal drüber geschaut hat. Jedoch finde ich nicht, dass es diesen Büchern einen Abbruch tut. Im Gegenteil, man erhält als Leser einen genauen Eindruck dessen, was ein Autor vermitteln wollte.

Mit seinen gerade mal 125 Seiten konnte mich diese Novelle sofort packen. Die Verbindung des klassischen Märchens und der Horror Einflüsse sind überaus gelungen und sorgen dafür, dass man nie genau weiß wie es nun weitergeht

 

Klickt, um mehr zu lesen …

 

Advertisements

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s